Anlauttabelle

Unten finden Sie eine Anlauttabelle zum Lesenlernen in der 1. Klasse. Mit einem Rechtsklick können Sie die Anlauttabelle herunterladen, ausdrucken oder in einer neuen Registrierkarte öffnen. Diese Anlauttabelle ist für Sie und Ihre Kinder kostenlos. Viel Spaß beim Lesen- und Schreibenlernen!

Anlauttabelle zum lesenlernen 1. Klasse

 

Anlauttabelle für die 1. Klasse

Wozu braucht man eine Anlauttabelle? Die Grundlagen für das Lesen werden in der 1. Klasse gelegt, in der Kinder lernen, wie die verschiedenen Buchstaben aussehen, wie die Zeichen korrekt geschrieben werden und welche Laute mit welchen Buchstaben zusammenhängen. Während des Unterrichts lernen die Kinder mittels entsprechender Übungen, wie sich Wörter und Sätze zunächst bewusst und später auch ganz automatisch konstruieren lassen. Die Kinder sprechen die Wörter zunächst deutlich, hören die einzelnen Laute heraus und schreiben die dazugehörigen Buchstaben mit Hilfe der Anlauttabelle auf.

Mit der „Lautschrift“ üben Kinder die Buchstaben und prägen sie sich ein. Mithilfe der Anlauttabelle werden zu Beginn einfache Wörter und Wortbedeutungen gelernt. Von dem Lautieren eines Wortes gehen die Kinder über zum flüssigen Lesen.

 

vorgeschlagener Blogbeitrag: Wie einfach ist es für mehrsprachige Kinder, lesen zu lernen?

 

Ungemein wichtig ist es, Buchstaben und Wörter mit passenden Bildern zu untermalen. Können sich Kinder mehrere Buchstaben bereits erfolgreich einprägen, werden sie ganz natürlich Silben lesen. In dieser Phase kommt es nicht selten vor, dass die Kinder auch schon beginnen, sich noch unbekannte Wörter von ganz allein zu „erlesen“. Damit ist der Grundstein zum Lesenlernen gelegt!

In eine Anlauttabelle gehören sowohl Vokale als auch Konsonanten.

In der Regel wird mit einer Anlauttabelle gearbeitet, in der alle Laute der deutschen Sprache zusammen mit einem Anlaut-Bild aus der Anlauttabelle aufgeführt werden. So kann neben einem „A“ ein Affe oder eine Ampel abgebildet sein, neben einem „Sch“ ein Schaf oder ein Schiff.

Das Lesenlernen erfolgt zumeist analytisch-synthetisch, was bedeutet, dass die Kinder die Buchstaben in einer bestimmten Reihenfolge erlernen. Zuerst werden die Buchstaben erlernt, die am häufigsten vorkommen. Dazu gehören die Vokale „e, a, u, i, o“ sowie die Konsonanten „l, m, p, n“. Es gibt unterschiedliche Fibeln, die sich jeweils auf unterschiedliche Konzepte konzentrieren. Viele Fibeln fokussieren sich auf Silben als Leseunterstützung, andere legen großen Wert auf spannende, ansprechende Geschichten. In jedem Fall ist es wichtig, dass den Kindern thematisch interessante Zusammenhänge und interessante Bilder präsentiert werden, um sie entsprechend zu motivieren und emotional anzusprechen.

Lesen 1. Klasse: die 5 Phasen beim Lesenlernen

  1. Laute erkennen und differenzieren lernen: Silbenlesen lernen und Silben klatschen, Figuren und Formen unterscheiden, Reime finden und Buchstaben erkennen, Groß- und Kleinbuchstaben mittels Anlauttabelle einprägen.
  2. Laute und Buchstaben zu Wörtern verbinden: Einzelne Buchstaben werden erstmals zu ganzen Wörtern verbunden.
  3. Vom Wort zum Satz: Das Lesen wird mittels Erstleser-Büchern vertieft, Wörter können zu einfachen Sätzen verbunden werden.
  4. Texte verstehen lernen: Die Kinder sollen von Anfang an auch beim Silbenlesen das Leseverständnis üben. Dann können sie sich die Zusammenhänge selbst erschließen.
  5. Texte zusammenfassen und Inhalte verstehen: Die Schüler können Inhalte erstmals zusammenfassen und entwickeln Freude am Lesen von Texten und Büchern.